Longieren

Mensch-Hund Team bei der Arbeit

Sonntag 14.00 Uhr

Longieren, Runde für Runde die Bindung  auf Distanz vertiefen. Einst aus dem Pferdesport entwickelt wurde es im Polizeisport angewandt. Die Hunde waren viel im Zwinger und bekamen dadurch ihre Aufgaben und viel Bewegung am Kreis.

Beim Longieren läuft der Hund an einer gesteckten kreisförmigen Markierung entlang. Die Konzentration des Hundes richtet sich dem Besitzer, der im inneren des Kreises steht. Der Mensch gibt dem Hund Hör-und Sichtzeichen die der Hund aufmerksam umsetzt. Die Verbindung zwischen Mensch und Hund beruht auf Distanz, der Innenkreis ist die Tabuzone für den Hund.

Longieren ist Abwechslungsreich. Wer glaubt, das hier der Hund nur stupide (monoton, langweilig) am Kreis läuft, täuscht sich. Diesem Hundesport sind keine Grenzen gegeben, Über spontane Richtungswechsel, verschiedene Gangarten bis hin zu Tricks  und/oder eingebauten Hürden am Kreis ist alles möglich. Eine Verkettung zwischen mehreren Kreisen und Aufgaben können absolviert werden.

Haben wir Ihr Interesse geweckt mehr darüber zu erfahren, dann buchen Sie eine Probestunde!